Liebe Sportlerinnen und Sportler,

spritzeder Konsum bis hin zum Missbrauch von Nahrungsergänzungsmitteln und Medikamenten ist leider nicht nur im Hochleistungssport weit verbreitet, sondern hat mittlerweile auch den Breitensportler erreicht. Wie Untersuchungen gezeigt haben, ist dieses Phänomen selbst bei sportlich aktiven Jugendlichen im Alter ab 12 Jahren bekannt. In den letzten Jahren wurde dem Sportler der Zugang zu Nahrungsergänzungsmitteln, legalen Medikamenten (z.B. Schmerzmittel) bis hin zu unerlaubten leistungssteigernden Medikamenten (Doping), z.B. durch Internet, Auslandsapotheken, Schwarzmarkt etc. ermöglicht bzw. stark erleichtert. Leider werden beim Konsum mögliche gesundheitliche Risiken vollständig außer Acht gelassen. Unsere Überzeugung ist es, dass durch eine rechtzeitige und gezielte Aufklärung und Hinweis auf die Gefahren der Anwendung eine Sensibilisierung der Sporttreibenden erzielt werden kann und so auch ein Missbrauch verringert wird.

Aus diesem Grund haben wir auf dieser Seite eine Sammlung von Links bereitgestellt, wo ihr weitergehende Informationen zu dem Thema findet.

Ergebnisse der Umfrage "Medikamentenmissbrauch im Breitensport 2008"

Abteilung Sportmedizin an der Sportklinik Hellersen


Institut für Biochemie der Sporthochschule Köln

Nationale Anti-Doping Agentur

World Anti-Doping Agency

 

P-Weg-Teaser

teaser

Viel Spaß beim Anschauen!

Kontaktinfos

Stadt Plettenberg
Michael Schröder

Grüne Straße 12
58840 Plettenberg

02391/923-198 tel
02391/923-128 fax
p-weg-team@plettenberg.de

Go to top